Sie wollen gerne in Ihrer Freizeit etwas Sinnvolles tun? Sie suchen ein Engagement, das zu Ihnen passt und Ihnen auch Spaß und Freude macht?

Wie Sie in unserer Engagement-Datenbank sehen werden, gibt es vielfältige Möglichkeiten. So können Sie herausfinden, welche Tätigkeit am besten zu Ihnen passt:

Wie viel Zeit können und wollen Sie investieren?
Es gibt sehr unterschiedliche Formen des freiwilligen, ehrenamtlichen Engagements, die einen unterschiedlichen Zeitaufwand umfassen:

  • ein kurzfristiges Engagement in einem zeitlich begrenzten Projekt, in einer zeitlich begrenzten Kampagne,
  • ein längerfristiges Engagement in einem »Ehrenamt«, z.B. als Vorstandsmitglied, als Beauftragte für ein Aufgabenfeld, als Kassenwart, als PC-Experte,
  • in einer kontinuierlichen Mitarbeit in einer Gruppe, einem Verein, einer Organsiation,
  • in einem »Freiwilligendienst« für einige Monate oder für ein ganzes Jahr.

Sie müssen sich klar werden, welche Engagementform Ihren Wünschen und Ihrer momentanen Lebenssituation entspricht.

Freiwilligendienste (wie z.B. ein Freiwilliges Soziales Jahr oder der Bundesfreiwilligendienst) sind meist "Vollzeit-Dienste". Ausnahmen gibt es beim neuen Bundesfreiwilligendienst (BFD). Beim BFD können Personen über 27 Jahre ihren Dienst in Teilzeit absolvieren (mindestens 20 Stunde pro Woche). Weitere Informationen unter Freiwilligendienste.

Was möchten Sie konkret tun?
Bürgerengagement im Ortenaukreis ist vielfältig und bunt. Um ein genaueres Bild der Möglichkeiten zu erhalten, können Sie sich in unserer Engagement-Datenbank einen Überblick verschaffen. Ob im sozialen Bereich, in der Kultur oder Bildung – es gibt vielfältige Betätigungsmöglichkeiten und Einsatzgebiete.

Wo möchten Sie aktiv werden und wie kommen Sie mit der richtigen Initiative in Kontakt?
Wichtig ist noch die Frage, ob Sie sich unmittelbar in Ihrem Wohnort engagieren möchten, oder ob die Art der Tätigkeit im Vordergrund steht.

Wie kommen Sie nun konkret an eine Gruppe, einen Verein, ein Projekt? In unserer Datenbank gibt es Filtermöglichkeiten nach der Art der Tätigkeit, dem Einsatzort, aber auch nach einer möglichen altersmäßigen Eingrenzung.

Sie brauchen eingehendere Beratung? Fragen Sie bei der Vernetzungsstelle für Bürgerschaftliches Engagement nach oder wenden Sie sich an die Wohlfahrtsverbände (Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie oder Paritätischer). Auch in vielen Gemeinden gibt es Ansprechpartner, an die Sie sich wenden können. Über unsere Landkreiskarte kommen Sie direkt zu den Engagementmöglichkeiten in Ihrer Heimatgemeinde.

Für Ihr Erstgespräch mit einer Einrichtung können Sie den Gesprächsleitfaden in der rechten Spalte verwenden.


Nach einer Vorlage von www.wegweiser-buergergesellschaft.de